Alt-Herren "Allstars" gewinnen gegen den SV Heckinghausen

Auch ein Halbzeitrückstand bringt das Team nicht aus dem Konzept

Im dritten Freundschaftsspiel der Altherren vom SF Dönberg innerhalb von 3 Wochen, entwickelte sich von Spielbeginn an ein sehr faires und unterhaltsames Spiel gegen den SV Heckinghausen. Beide Mannschaften ließen den Ball laufen, weshalb sich hüben und drüben gute Torchancen entwickelten. Durch einen Abwehrschnitzer ging Heckinghausen mit 1:0 in Führung. Die Führung währte nicht von langer Dauer, denn die Alt-Herren glichen zum 1:1 aus, ehe Heckinghausen jedoch den Halbzeitstand 2:1 markierte.

Die 2. Halbzeit begann, wie die Erste aufgehört hatte – beide Mannschaften erarbeiteten sich durch das flüssige Passspiel weitere gute Torchancen. Eine davon nutzen die Alt-Herren vom SF Dönberg zum verdienten Ausgleich und konnten kurze Zeit später sogar erstmalig mit 2:3 in Führung gehen. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, da Heckinghausen verdient wiederum zum Ausgleich kam. Zum Schluss hatten die Alt-Herren vom SF Dönberg die etwas besseren Kraftreserven und konnten durch zwei weitere Treffer das Spiel mit 3:5 nach Hause bringen.

Fazit: Es war ein ansehnliches Freundschaftsspiel, das beiden Seiten sehr viel Spaß bereitet hat und zu jeder Zeit fair über die Bühne ging.

Mannschaftsaufstellung:
Ernst Lubczyk, Andreas Ormann, Marius Ormann, Paul Wochnik, Christian Bartelmann (1 Tor), Markus Brokherm (3 Tore) , Francesco Pinca, Frederic Cleff, Toni Pinca, Michael Krüger, Daniel Knickmann, Daniel van der Piep, Daniele Varveri (1 Tor), Eberhard Maurer, Ronny Berkenberg, Maxi Wiechen, Christian Werner

Autor: Olaf Scheve

 

Dönbergs Alt-Herren "Allstars" spielen Remis gegen Bayer Wuppertal

Trotz eines dreimaligen Zwei-Tore-Rückstands kommt das Dönberger Team noch einmal zurück

12.06.2017

In einem zu jeder Zeit fair geführtem Spiel hatte Bayer Wuppertal den besseren Start und ging schon früh mit 0:1 in Führung. Bereits zuvor hatten die Alt-Herren Glück bei einem Aluminiumtreffer der Gäste. Man merkte Bayer Wuppertal sofort den Willen an, für die letzte Niederlage gegen die Alt-Herren vom SF Dönberg Wiedergutmachung zu betreiben. Bayer nutzte in der ersten Halbzeit die mangelnde Zuordnung, die durch die fehlende Spielpraxis bei der bis dato noch nicht in dieser Formation zusammengesetzten Mannschaft der Dönberger entstand, aus, was sich durch schnelle Konter und dem 0:2 bemerkbar machte. Dönberg konnte aber noch vor der Halbzeit auf 1:2 verkürzen.

Trotz einer leicht veränderten Aufstellung beim SF Dönberg in der 2. Halbzeit, erhöhte Bayer mit einem sehenswerten Konter auf 1:3, ehe die Dönberger wiederum durch einen Elfmeter auf 3:2 verkürzen konnten. Die Freude währte nicht lange, da gelang Bayer sogar das 2:4. Durch eine Unachtsamkeit der „Bayeraner“ verkürzten die Dönberger wiederum auf 3:4. Jetzt warfen die Sportfreunde noch einmal alles nach vorne, um die drohende Niederlage abzuwenden und wurden durch einen berechtigten Foul-Elfmeter noch mit einem am Ende etwas glücklichen 4:4 belohnt, da Bayer die letzten Minuten in Unterzahl (Verletzung und rote Karte wg. Meckerns) zu Ende spielen musste.

Mannschaftsaufstellung:
Ernst Lubczyk, Wolfgang Szerzant, Andreas Ormann, Paul Wochnik, Christian Bartelmann (1 Tor) , Marcel Maschlanka, Markus Brokherm, Francesco Pinca, Frederic Cleff, Toni Pinca, Michael Krüger, Uwe Bente, Daniel Knickmann (1 Tor), Daniel van der Piep (1 Tor), Olaf Scheve (1 Tor)

Autor: Olaf Scheve