Die Sportfreunde Dönberg und der Wuppertaler SV profitieren von
gegenseitiger Unterstützung

Die finanziellen Probleme des WSV und die drohende Insolvenz waren in den Medien zu lesen. Eine groß angelegte Crowdfunding-Aktion wurde erfolgreich von dem Verein ins Leben gerufen. Die Sportfreunde Dönberg 1927 e.V. haben sich an dem Spendenaufruf beteiligt und sich an eine langjährige, sehr gute Zusammenarbeit erinnert. Nicht zuletzt beim GA-Pokalspiel 2017 hat sich der WSV als sehr fair erwiesen und den kleinen Verein vom Dönberg unterstützt.

Ein faires und sportliches Miteinander ist für den Fußballsport in Wuppertal sehr wichtig. Aus diesem Grund war den Sportfreunden Dönberg die Beteiligung an der Rettung des Vereins und die Teilnahme am Spendenaufruf des WSV wichtig. Aber auch hier hat sich der Wuppertaler SV als fairer Verein erwiesen. Ohne Forderungen zu stellen hat der Verein die Idee des Vereins vom Dönberg akzeptiert und die Einladung zu einem Freundschaftsspiel am Dönberg angenommen.

Am 30.06.2019 um 15 Uhr findet auf der Sportanlage am Dönberg 48 ein Freundschaftsspiel zwischen den 1. Mannschaften der Sportfreunde Dönberg und des WSV statt. Das Spiel wird komplett im Zeichen des Jugendfußballs stehen.

Auch wenn die Sportfreunde Dönberg aktuell eigene Finanzprobleme plagen, da Baumängel am Vereinsheim zu hohen Investitionskosten führen, werden die Einnahmen aus dem Freundschaftsspiel ausschließlich der Jugendabteilung des Vereins zufließen.

Auf der Spendenplattform www.gut-fuer-wuppertal.de sammelt der Verein Spenden für die Sanierung des eigenen Vereinsheims.

Das Freundschaftsspiel am 30.06.2019 ist eine absolute „win – win – Situation“, auf die wir uns sehr freuen. Die Nachwuchsarbeit im Fußball ist am Dönberg sehr ausgeprägt, gerade die unteren Altersklassen sind teilweise mit drei Jahrgangsmannschaften besetzt. Der jüngste Spieler des Vereins ist gerade einmal vier Jahre alt.

Die Sportfreunde Dönberg 1927 e.V. freuen sich auf eine große Zuschauerresonanz beim Freundschaftsspiel im Zeichen der Jugend am 30.06.2019!

Autor: Marco Ohl

 

Die Fußballschule kommt wieder auf den Dönberg!

Vom 19.08. bis zum 23.08.2019 kann wieder professionell trainiert werden

Bereits zum 6. mal laden die Sportfreunde Dönberg junge Nachwuchskicker in den Sommerferien zur Fußballschule ein. Unter Leitung der örtlichen Fußballschule begrüßen wir interessierte Kinder der Jahrgänge 2005 – 2012 in der Zeit vom 19.08. – 23.08.2019 auf unserer Anlage. Vom DFB lizensierte Trainer trainieren die Kids nicht nur im Umgang mit dem Ball, auch kognitive Fähigkeiten werden verbessert. Eine professionelle und moderne Trainingsausrüstung unterstützt die Kinds und garantiert eine riesige Menge Spaß. Natürlich ist auch wieder für einen entsprechenden Rahmen gesorgt, Verpflegung, eine Trinkflasche, ein original adidas Trikot sowie ein adidas Ball sind inklusive.

 

Interessierte Kinder können unter www.oertliche-fussballschule.de angemeldet werden.

 

6. Kunstrasenturnier der Sportfreunde Dönberg findet am 06./07.2019 statt

Am 06./07.07.2019 findet das 6. Kunstrasenturnier auf dem Dönberg statt. Ab sofort können Mannschaften der G- bis E-Junioren angemeldet werden.

 

Sensationell ist die Unterstützung durch Sponsoren zum Start in die Saison 2017/2018

Aufgrund des zahlreichen Sponsorings soll an dieser Stelle noch einmal die geleistete Unterstützung im Einzelnen vorgestellt werden.

Ein herzliches Dankeschön dafür!

Autor: Klaus Wischet

Sponsoring
 

Die Fußballschule am Dönberg war erneut ein voller Erfolg

63 Kinder absolvierten ein erstklassiges Trainingsprogramm

Die letzte Ferienwoche in den Sommerferien gehört seit vier Jahren den
Nachwuchskickern am Dönberg.
In dieser Woche haben wir „traditionell“ eine Fußballschule auf unserer Anlage zu Gast.

Anders als in den Vorjahren haben wir uns nicht für eine Weiterführung der Zusammenarbeit mit der Deutschen Fußballakademie (DFA) entschieden, sondern die Anlage der Örtlichen Fußballschule zur Verfügung gestellt.
Die von Klaus und Stefan Ort geführte Fußballschule ist in Wuppertal ansässig und zur Zeit auf Linde und am Dönberg tätig ist.

Mit modernsten Trainingsmethoden und Trainingsmaterialien konnten 63 Kinder fünf Tage lang trainiert werden. Das Resultat war eindeutig, die Kinder war einfach nur begeistert.
Sechs Stationen wurden von Stefan Ort koordiniert, die von den Kids über den Vormittag hinweg durchlaufen wurden. Nacheinander und in alters- und leistungsgerechten Kleingruppen haben die Kicker die Stationen absolviert. Klaus Ort hat die Spieler im Torschuss trainiert, Jan-Lucas Zimmermann war für die Koordination zuständig, Oliver Groos hat das Dribbling verbessert, Richard Wehr hat sich um die Technik gekümmert und das Passspiel hat Daniel Maiworm intensiviert. Wie gewohnt gab es noch eine sechste Station, die ausschließlich den Torhütern vorbehalten war. Hier hat Lukas Hartmann die Torhüter extra geschult.
Der Nachmittag wurde dann mit Kleinturnieren, Spielen oder einer Olympiade gestaltet.

Am Abschlusstag waren die Kinder besonders nervös und aufgeregt. Ab 13:30 Uhr waren die Eltern, Großeltern, Geschwister und alle anderen Interessierten eingeladen. Die Kinder hatten da die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen und die Stationen zu präsentieren.

Im Anschluss kam dann das Highlight des Tages, Memetcan „Kind of 360 Grad“ war zu Gast am Dönberg. Der Ballakrobat ist deutscher Meister und Weltrekordhalter und hat die Zuschauer mit seinem Können begeistert.

Wir alle hoffen, dass die Zusammenarbeit auch 2018 fortgeführt werden kann!

Autor: Marco Ohl

Bilder zum Vergrößern anklicken

Stefan Ort, Memetcan und Klaus Ort

 

Kein Krebsrisiko auf dem Dönberger Kunstrasen!

In der WZ am 13.10.2016 wurde in einem Artikel die Frage gestellt, ob auf Kunstrasen ein Krebsrisiko besteht. Grund war eine Meldung aus den Niederlanden, wo Fußballfelder aus Kunstrasen auf mögliche Gesundheitsgefahren - speziell bei Gummi-Granulat, das aus Altreifen gewonnen wird - untersucht werden.

Gemäß Rücksprache mit Herrn Grün, dem Bauleiter für unseren Polytan-Kunstrasen auf dem Dönberg wurde bei unserem Kunstrasen recyceltes Granulat nicht verwendet – dieses Granulat ist leicht daran zu erkennen, dass es schwarz ist.

Also: Entwarnung für die Dönberger Spieler und Trainer.

Autor: Klaus Wischet

Unsere Website verwendet Cookies, um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung